Nachrichtenarchiv April 2021

Unterricht ab dem 12.4. - Update vom 09.04.

Testpflicht

Aus der aktuellen Pressemitteilung des KM: Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 gilt für Schülerinnen und Schüler eine zweimal wöchentliche Testpflicht an der Schule als Voraussetzung für eine Teilnahme am Präsenzunterricht. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 gilt diese Testpflicht mindestens zweimal wöchentlich. Diese Testpflichten gelten ebenso für Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal.

Verpflichtend bedeutet konkret, dass eine Teilnahme am Unterricht in Präsenz nicht erlaubt ist, wenn Eltern nicht möchten, dass sich ihr Kind selbst in der Schule testet. Diese Regelung betrifft dann auch die Teilnahme an der Notbetreuung. Das Kultusministerium erläutert diese Maßnahmen auf seiner Homepage.

Neu: Eine Möglichkeit trotzdem am Unterricht oder an der Notbetreuung teilzunehmen ohne Test in der Schule besteht, wenn ein ärztlich durchgeführter PCR-Test durchgeführt wird. Dessen Ergebnis darf nicht älter sein als 48 h bei Inzidenz unter 100, 24 h bei Inzidenz über 100. Das Ergebnis muss schriftlich vorliegen und am Morgen der Lehrkraft gezeigt werden.

Lehrkräfte und das weitere an der Schule tätige Personal sind in besonderem Maße angehalten, bei den Testungen behutsam und aufklärend vorzugehen. Eine mögliche positive Testung mit einem Schnelltest bedeutet noch keine wirkliche Infektion mit dem Coronavirus. Dies klärt erst ein sog. PCR-Test, den Eltern nach Bekanntwerden des positiven Schnelltests veranlassen müssen. 

Nach den Erfahrungen der letzten Wochen und Monate - auch an unserer Schule - kann und wird eine regelmäßige Testung die Ausbreitung des Virus einschränken und helfen zu verhindern, dass ganze Klassen in eine derzeit 14tägige Quarantäne bei einem positiven Fall in der Klasse verweilen müssen. Das kurzzeitige Abnehmen der Maske zur Entnahme der Probe wird unter Einhaltung der Mindestabstände und weiteren Vorsorgemaßnahmen durchgeführt.

 

Unterricht

Für die Woche vom 12.04.2021 bis 16.04.2021 gilt Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand von 1,5 m in allen Jahrgangsstufen - also so wie vor den Ferien.

 

Grundlagen für diese Form der Unterrichtsorganisation:

Grundschule
o liegt die Sieben-Tage-Inzidenz über 50, findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand und Notbetreuung statt. Bitte melden Sie Ihr Kind dafür an, beachten Sie jedoch die Testpflicht.

Mittelschule
o liegt die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100, findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand statt
Klassen 5, 6 und 8 erscheinen in der Schule im täglichen Wechsel; die Abschlussklasse und die siebte Klasse kommen komplett; auch hier muss die Testpflicht beachtet werden

 

FK
(nach Mitteilung KM vom 4.3. und aktuellen Nachrichten über das Schulamt vom 12.3., update vom 9.4.)

 

Weiterlesen …