Kirchseeoner Schüler als Umwelthelden

                                                                                                                                         

Unsere Projektwoche zum Thema „Umwelt“ war ein voller Erfolg. Drei Tage lang beschäftigten sich die Schüler der Grund- und Mittelschule Kirchseeon intensiv mit dem Thema „Umweltschutz“.

Von interessanten Exkursionen zu regionalen Biobauernhöfen hin zum Dschungel-Parcours mit Informationen zum Regenwald, vom Plastikmüllpiraten Falk Skeide, der alle Schüler zu kleinen Müllpiraten ausgebildet hat hin zu Bienenworkshops von „Grafing summt“, von Insektenhotels aus Müll in Bienenform zum Klimaschützerlied … und und und

Jeder Einzelne bereicherte die Aktionen mit tollem Vorwissen, hoher Einsatzbereitschaft und Kreativität, sowie einem hohen Maß an Sensibilität und Bewusstsein für unsere Umwelt.

 Gekrönt wurde die Projektwoche mit einem Abschlussfest, bei dem großartige Produkte wie zum Beispiel ein regionales Kochbuch, Naturkosmetik, selbst hergestellte Bienenwachstücher, Vogelhäuser aus Tetrapacks und vieles mehr verkauft und ausgestellt wurden.

Wunderschöne Kunstexponate unter dem Motto „Upcycling“ oder Insektenhotels, Infostände zum Klimaschutz vom Bund-Naturschutz und musikalische Darbietungen z.B. von der Arbeitsgemeinschaft „Hip-Hop“ oder der Singklasse verwandelte den Schulhof Eglharting in ein buntes und fröhliches Miteinander.

Damit alle weiterhin an das in der Projektwoche erworbene Wissen denken und erinnert werden, hat jede Klasse ein Schild für eine Art Wegweiser gestaltet, der in eine Zukunft für mehr Umweltschutz zeigen soll. Dieser Wegweiser steht nun in jedem Pausenhof als Erinnerung.

                                                            

Zeitgleich zur Projektwoche meldete der Elternbeirat unsere Schule beim „Stadtradeln“ an.

Nach dem Motto: "gemeinsam in die Pedale treten für den Klimaschutz" haben die Schüler der Grund- und Mittelschule Kirchseeon bei der Kampagne "Stadtradeln" teilgenommen und einen großen Erfolg erzielt.

Bei der Aktion ging es darum, ein Bewusstsein für Mobilität ohne CO2 Ausstoß zu schaffen. Eine tolle Sache, bei der jeder Einzelne einen vorbildlichen Beitrag zum Klimaschutz geleistet hat und zudem den Körper und Geist fit hielt.

Stolze 21 590 km wurden geradelt. Eine grandiose Leistung!

Die Elternbeiratsvorsitzende Frau Schinkel hat die Urkunden überreicht. Als Belohnung spendiert die Gemeinde Kirchseeon und der Elternbeirat allen teilnehmenden Klassen eine Runde Eis. 

                            

Als Resümee kann man sagen: Jeder kann ein Held unserer Umwelt sein. 

                                                                                                        S. Guth-Ransmayr/C. Luxenburger

 

Zurück