Unsere Schule...

Die Grund- und Mittelschule Kirchseeon befindet sich im Markt Kirchseeon am südlichen Rand des Ebersberger Forstes. Die Schüler beider Schularten werden an den zwei Standorten Kirchseeon und Eglharting unterrichtet.
Die Mittelschule wird Jahr für Jahr zur Ganztagsschule ausgebaut. Die Schüler erhalten hier Unterricht, der über den ganzen Tag verteilt ist und rhythmisiert Kernfächer, Arbeitsgemeinschaften und Intensivierungsstunden anbietet. Die Schüler essen auch gemeinsam zu Mittag.
Die offene Ganztagschule versorgt die Kinder der Grundschule nach Unterrichtsschluss, falls die Eltern das wünschen.
Das Schulprogramm wird durch drei sogenannte Deutschklassen ergänzt, in denen Schüler mit nur geringen deutschen Sprachkenntnissen für den Übergang in eine Regelklasse fit gemacht werden.

Weiterlesen ...

Neben regulären Grund- und Mittelschulklassen gibt es drei sogenannte Deutschklassen, in denen Kinder mit nur geringen Deutschkenntnissen unterrichtet werden. Sowohl in Kirchseeon als auch in Eglharting werden die Schulkinder im Anschluss an den Unterricht in Hortgruppen und in Gruppen der offenen Ganztagesschule betreut.

Die Mittelschule wird Jahr für Jahr zur Ganztagsschule ausgebaut. Die Schüler erhalten hier Unterricht, der über den ganzen Tag verteilt ist und rhythmisiert Kernfächer, Arbeitsgemeinschaften und Intensivierungsstunden anbietet. Die Schüler essen gemeinsam zu Mittag und werden auch in der anschließenden Freizeit jeweils von Lehrkräften betreut. Im kommenden Schuljahr sind vier Klassen im Ganztagsbetrieb.

In unmittelbarer Nähe zur Schule in Kirchseeon befindet sich das Schwimmbad, in dem unser Schwimmunterricht statt findet. Beide Schulstandorte verfügen über voll ausgestattete neuwertige Turnhallen.

Abwechslungsreicher, schülerorientierter Unterricht mit dem Anspruch möglichst jedem Schüler letztlich einen guten Abschluss zu ermöglichen ist der Anspruch jeder Schule. Der direkte Draht zu unseren Schülern in einer von Verständnis und gegenseitiger Wertschätzung geprägten Lernatmosphäre in modernen, renovierten Räumen ist ein Wesensmerkmal unser Schule. Ein homogenes und motiviertes Kollegium bietet seinen Schulklassen darüber hinaus viele besondere Vorhaben wie Betriebserkundungen, Exkursionen zu besonders sehenswerten Stätten der Umgebung, Expertenbesuche im Unterricht, Sportveranstaltungen, musikalische Erziehung mit Singklassen, Kunstprojekte oder die Teilnahme an Wettbewerben. Eine große Projektwoche für die ganze Schule zu jeweils unterschiedlichen Themen wie z.B. Umwelt, Bayern, Literatur,..., ergänzt und bereichert das pädagogische Programm.

...hat ein vielfältiges Schulleben

Es geht weiter! - Schule nach den Pfingstferien

Aufgrund der positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens können ab dem 15. Juni 2020 alle Schülerinnen und Schüler die Schule wieder im Präsenzunterricht besuchen. Um den Anforderungen des Infektionsschutzes sowohl während des Unterrichts als auch während des Prüfungsbetriebs gerecht werden zu können, ist aber weiterhin eine Reduzierung der Gruppenstärken und damit eine Reduzierung des üblichen Unterrichtsangebots erforderlich.

Mittelschule Jahrgangsstufe 9: alle Schüler besuchen den Unterricht jeden Tag von 8:00 Uhr bis 11:15 Uhr; Schwerpunkt ist die Prüfungsvorbereitung; bitte beachten Sie gesonderte Zeiten bei Prüfungen;

Mittelschule Jahrgansstufen 5 - 8: Der Präsenzunterricht umfasst 3 Unterrichtsstunden pro Tag im wöchentlichen Wechsel in geteilten Klassen; Unterricht zu Hause findet weiterhin statt und ist eng verzahnt mit den Präsenzphasen;

Unterrichtszeiten:
5./6./7. Klasse: 8:45 Uhr - 11:15 Uhr
8. Klasse: 8:00 Uhr - 10:30 Uhr

Grundschule Jahrgangsstufe 4: neu! Schüler besuchen den Unterricht nach den Pfingstferien im Präsenzunterricht im wöchentlichen Wechsel in geteilten Klassen; er umfasst 3 Unterrichtsstunden pro Tag; Unterricht zu Hause ist eng verzahnt mit den Präsenzphasen;

Grundschule Jahrgangsstufen 1 - 3: Der Präsenzunterricht umfasst 3 Unterrichtsstunden pro Tag im wöchentlichen Wechsel in geteilten Klassen; Unterricht zu Hause ist eng verzahnt mit den Präsenzphasen;

Unterrichtszeiten:
1./2. Klassen: 8:45 Uhr – 11:15 Uhr
3./4. Klassen: 8:00 Uhr – 10:30 Uhr

Grundschule Deutschklassen: auch die Schulkinder der D1, D2 und D3/4 besuchen den Unterricht wieder; Information erfolgt über einen Elternbrief;


Für den Besuch der Schule gilt nach wie vor der Hygieneplan mit den wichtigsten Regeln wie Mundschutz tragen und Abstände einhalten. Die klasseninternen Umsetzung der Maßnahmen und die Gruppeneinteilung erfolgt über die jeweilige Klasslehrkraft. FK

 

Weiterlesen …

Wir blicken nach Vorne

Nach den Ferien steigen auch die restlichen Klasse wieder in den Präsenzunterricht ein. Somit sind dann alle Mittelschulklassen und alle Grundschulklassen im Unterricht. Allerdings in reduziertem Umfang und im Wechsel mit täglich drei Stunden Präsenzunterricht.

Nicht viel, so scheint es. Der Umfang des Unterrichts hängt aber ab von vielen Faktoren. Nach wie vor ist der Infektionsschutz die wichtigste Richtlinie. Zu viele Kinder, Lehrer, Betreuer und weitere Personen über längere Zeit in geschlossenen Räumen zu wissen, versucht man auch in Betrieben und anderen öffentlichen Einrichtungen dringend zu vermeiden.
Die Schulen haben sich sozusagen neu erfunden. Alle müssen sowohl Präsenzunterricht, Homeschooling und Notfallbetreuung gleichzeitig bewältigen. Hinzu kommt die Anforderungen eine Art digitale Ersatzlehre (Lernen 3.0 genannt) möglichst schnell aus dem Boden zu stampfen. Dies auch im Wissen, dass diese Art der zweidimensionalen Kommunikation niemals echten Unterricht ersetzen wird und darf. Trotzdem wurden in kürzester Zeit immense Fortschritte gemacht und endlich ein echter digitaler Weg beschritten. Dabei hat man auch eingesehen, dass die amtlichen Werkzeuge und Datenschutzverordnungen bei weitem nicht ausreichen ein attraktives und auch praktisches Angebot zu haben, das sich ohne lange Fortbildungsreihen schnell erklärt und zuverlässig ist. Aber diese Instrumente zu beherrschen und möglichst viele damit zu erreichen, kostet Zeit und bedeutet eine Umstrukturierung der gewohnten Unterrichtsvorbereitung und -durchführung.

Dass die Menschen Hilfe brauchen und staatlich unterstützt werden müssen, wenn es um ihre Existenz geht - darüber sind wir uns alle im Klaren. Wir Lehrer tun das im vollen Bewusstsein einer noch nicht dagewesenen Krisenlage, der viele Aspekte innewohnen. Ein Schwarz-Weiß gibt es niemals, auch nicht jetzt. Doch klar ist auch, dass jeder die Situation individuell beurteilt und das auch darf.
Man hat also zudem beschlossen, auch in den Ferien solche Unterstützungsmaßnahmen aufrecht zu erhalten. Ich möchte betonen, dass diese Maßnahmen ebenfalls zur Hälfte der Zeit auch den Lehrerinnen und Lehrern auferlegt wurden. Der Gedanke der Solidarität - so stelle ich fest - ist an unserer Schule aber fest verankert und die Besetzung des Pfingstferiendienstes ist bereits organisiert.

Parallel zu alldem muss das neue Schuljahr auf die Beine gestellt werden, und die Personallage war bereits vor der Corona-Krise mehr als angespannt. So werden vermutlich zukünftig Klassenlehrkräfte den Unterricht in Werken und Gestalten in der Grundschule weitgehend übernehmen müssen. Zusätzliche Stunden für das Schulleben sollen entfallen. Schach oder unser Streitschlichterprogramm sind gefährdet und müssen vermutlich der Mobilen Reserve geopfert werden. Das müssen die Schulen moderieren und sowohl Eltern als auch intern die Lehrerinnen und Lehrer trotzdem mit ins Boot holen.

Trotz allem freuen wir uns jeden Tag darauf unsere Schüler persönlich begrüßen und unterrichten zu dürfen. Es ist die Freude am Lernen und Lehren, die uns motiviert und den Blick nach Vorne richten lässt. Noch besser ist es aber, dass wir gemeinsam mit Ihnen, den Eltern, die Krise bewältigen. In gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Anerkennung. Vielen Dank für die vielen Momente, die das bislang gezeigt haben.

F. Kraxenberger
Schulleiter

 

Weiterlesen …

Unsere Mittelschule stellt sich vor

Corona macht es unmöglich - unser Elternabend zur Vorstellung der Mittelschule Kirchseeon musste entfallen. Damit Sie trotzdem einen Einblick in unsere Arbeit bekommen, haben wir Ihnen in einem kurzen Überblick die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Seit vier Jahren führen wir unsere Mittelschulklassen nun im Ganztag. Schule hat sich in dieser Zeit neu erfunden, denn zusätzliche Lehrerstunden und finanzielle Mittel ermöglichen es uns, den Unterricht neu zu strukturieren und ihn individuell auf die Bedürfnisse unserer Schüler anzupassen.

Nehmen Sie sich Zeit, die Infobroschüre zu lesen und geben uns gerne Ihr Feedback. Die Anmeldung für unsere neue fünfte Klasse erfolgt über unser Sekretariat. Ein Anmeldeformular können Sie uns vorab bereits zukommen lassen.

F. Kraxenberger
Schulleiter

 

Weiterlesen …

Coronainterpretation

Notfallbetreuung - Pfingstferien

Eltern und Erziehungsberechtigte in systemrelevanten Berufen sind auch weiterhin in den Ferien auf die Notbetreuung angewiesen, und viele Betriebe haben für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den vergangenen Wochen Urlaub angeordnet, der nun aber aufgebraucht ist. Deshalb hat der Ministerrat eine Ausweitung der Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 in den Pfingstferien beschlossen.

An unserer Schule wird daher die Notbetreuung in ähnlicher Form organisiert wie im aktuell laufenden Betrieb.

Wichtig und verpflichtend und neu ist aber:

 

+ Die Anmeldung des Notbetreuungsbedarfs für Ihr Kind erfolgt für den Zeitraum der ganzen Ferien
+ Im Ferienzeitraum können Sie aber auch einzelne Tage buchen.
+ Hier finden Sie das Formular zur Berechtigung für die Notfallbetreuung in den Pfingsferien.
+ Ihr Bedarf muss im Sekretariat bis spätestens Mittwoch, 27.5., 12 Uhr per Mail gemeldet werden.
+
Eine nachträgliche Anmeldung kann nicht entgegen genommen werden, da der Personalbedarf zuverlässig und rechtzeitig geplant werden muss.
+
Sollten Sie den Notfallbetreuungsbedarf für die erste Schulwoche nach den Ferien bereits jetzt kennen, melden Sie ihn bitte ebenfalls mit an.
+ Der Schulbus fährt nicht
+
Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend zu Essen und zu Trinken mit. Die Bestellung eines Lunchpaketes bietet der Caterer nicht an.
+ Betreuung erfolgt bis maximal 16 Uhr.
+
Vormittags findet die Betreuung bis 12 Uhr durch Lehrkräfte und Personal der Schule statt.
+ Ab 12 Uhr übernimmt das Personal der offenen Ganztagsschule.

Voraussichtlich wird es auch nach den Pfingstferien eine Notfallbetreuung geben. Sie wird wie im derzeit laufenden Betrieb organisiert.
Hortkinder werden in den Pfingstferien ebenfalls betreut. Nehmen Sie hierfür Kontakt mit dem Hort auf.
FK

 

Weiterlesen …

Wiederaufnahme des Unterrichts

War der Shut-down schulisch noch verhältnismäßig einfach zu organisieren, gestaltet sich die schrittweise Wiederkehr in den Unterrichtsbetrieb schon wesentlich schwieriger. Im aktuellen Schreiben des Kultusministeriums wird auf einige anstehende, kritische Punkte speziell eingegangen. Das Schreiben können Sie hier herunterladen.

Die wichtigsten Inhalte:

~ Infektionsschutz ist die oberste Richtschnur
~ Rückkehr aller übrigen Klassen in den Unterricht nach Pfingsten
~ wechselweise Beschulung - auch der vierten Klassen
~ enge Verknüpfung "Lernen zu Hause" und Präsenzunterricht
~ Aufrechterhaltung des Notfallbetriebes auch in den Pfingstferien
>>> Infos hierzu in Kürze
~ keine verpflichtenden Leistungsnachweise bis Schuljahresende
>>>auch nicht während des "Lernen zu Hause"

Vor allem: Der Dank an die Schulfamilien, die Krise mit Besonnenheit, gegenseitiger Wertschätzung, mit Verständnis, Ausdauer und Geduld weiterhin zu bewältigen.
FK

 

Weiterlesen …

Notfallbetreuung - neue Infos

Die Notfallbetreuung für alle berechtigten Schüler bleibt nach wie vor bestehen. Sie beginnt um 8:00 Uhr in Kirchseeon. Hort und OGTS übernehmen die Kinder um 12:30 Uhr in ihren Einrichtungen. Sollte ihr Kind dafür das Schulhaus wechseln müssen, kann es mit dem Schulbus fahren.

Bitte beachten Sie dringend: Melden Sie Ihren Notfallbetreuungsbedarf nach wie vor per Mail an unser Sekretariat bis zum jeweiligen Donnerstag, 11 Uhr zuverlässig und rechtzeitig an. Melden sie diesen bitte aber auch ab, wenn sie angemeldeten Bedarf nicht mehr benötigen.

Wir bitten aus Infektionsschutzgründen dringend darum, dass Eltern ihr Kind - wie es sonst auch geschieht - nicht ins Schulhaus und in die Klassenzimmer begleiten. Am Morgen stellen Sich die Kinder mit Abstand vor der Schule auf und werden von einer Lehrkraft erwartet. Anschließend folgt die Einteilung in Gruppen, die in der Regel nach Altersstufen erfolgt. Dies alles schafft das Kind alleine. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Nachfrage nach der Notbetreuung hat deutlich zugenommen. Wir bemühen uns die Notfallbetreuung trotzdem in mittlerweile drei Gruppen aufrecht zu erhalten. Wir möchten Sie aber darauf hinweisen, dass wir das Angebot des Präsenzunterrichts aus Personalgründen einschränken müssen, wenn die Anmeldung an die Notfallbetreuung weiter zunimmt. Dies geschieht auch aus Gründen des Infektionsschutzes, der nach wie vor größere Ansammlungen von Kindern vermeiden soll.

FK

 

Weiterlesen …